Das Buch zielt darauf ab, das Wissen über den Einfluss des Geistes auf den menschlichen Organismus.

 

 

Wie kann man das Sehvermögen verbessern?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Vor allem müssen wir uns von der Überzeugung trennen, dass eine Verschlechterung des Sehvermögens ein unheilbares Phänomen darstellt, mit dem wir uns abfinden müssen. Der Zustand unseres Sehvermögens ändert sich ständig – nicht unbedingt zum Schlechteren.

 

Sich ausschließlich auf die traditionelle Heilung zu konzentrieren ist ein kurzsichtiges Unterfangen – nach einiger Zeit muss man erneut den Arzt aufsuchen, die Untersuchung wiederholen und sich eine neue, stärkere Brille verschreiben lassen. Auf der einen Seite ist dies in unserer Gesellschaft der natürliche Behandlungsweg, auf der anderen Seite die Aufrechterhaltung des Mythos der Hilflosigkeit gegenüber der Verschlechterung des Sehvermögens.

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass ein unsachgemäßes Entgegenwirken auf die Änderung des Sehvermögens anstatt zu helfen eine umgekehrte Reaktion hervorrufen kann. Eine der Hauptursachen für die Verschlechterung des Sehvermögens ist die statische Nutzung der Augen, die geringe Bewegung des Augapfels und die übermäßige Konzentration des Blicks auf nur einen Ort oder Punkt. Bei der sehr emotionellen Reaktion auf den allgegenwärtigen Stress zwingen wir die Augen darüber hinaus zu einer Schutzreaktion in Form einer "Verunschärfung" des Bildes oder sogar einer vorübergehenden Abschaltung der Aufnahme von Bildern. Indes ist es erforderlich zu lernen, die ganze Welt, alles, was uns umgibt zu betrachten.

(…)

Ein übermäßiges Konzentrieren des Blicks auf eine Stelle oder einen schmalen Ausschnitt (der sog. zentrale Blick) führt zu einem Anstieg des Drucks im Augapfel. Eine derartige Erhöhung des Drucks auf die Sehnerven kann mit der Zeit zum grünen Star führen. Eine der wichtigsten Funktionen der Übungen für die Augen besteht in der Entspannung. Dies ist äußerst wichtig, denn die Augen arbeiten durchschnittlich siebzehn Stunden täglich. Selbst im Schlaf arbeitet der Sehnerv weiter. Beim Träumen bewegt sich der Augapfel unter den geschlossenen Augenlidern. Eine Ermüdung der Augen ist also selbstverständlich und natürlich.

Ein weiterer Punkt ist die Anpassung des Auges an die Lichtverhältnisse. Menschen, die an der frischen Luft arbeiten, wo viel Sonnenlicht vorliegt, haben in der Regel ein besseres Sehvermögen als diejenigen, die in dunklen Räumen arbeiten. Dabei muss das Licht außen jedoch so aufgenommen werden, wie es ist, ohne Sonnenbrille und Zusammenkneifen der Augen. Sonnebrillen sind unentbehrlich beim Autofahren bei Sonnenschein oder als Schutz bei bestimmten Berufen, wie zum Beispiel im Hüttenwesen. Im Allgemeinen schaden Sie allerdings dem Sehvermögen mehr, als dass sie es schützen. Eine nicht ungeschützte Pupille, die sich ständig an die ändernden Lichtverhältnisse anpasst, arbeitet zugunsten des Auges.

Die Witold Bońkowski Stifftung Unvorstellbar. Die Macht und Paradoxe unseres Verstands.

KRS 0000462513
NIP 781-188-51-77
REGON 302432119

Liest das Buch!

Unvorstellbar. Die Macht und Paradoxe unseres Verstands handelt von der unglaublichen Kraft des Geistes. Der Glaube an die Macht und die Möglichkeiten des menschlichen Verstandes in der Bekämpfung von Krankheiten, Stress und Kummer ist ein Leitmotiv dieser Arbeit.

Książka Niewyobrażalne. Potęga i paradoksy naszych umysłów